Unter Freunden? - Trabitreffen Anklam 2011 . . .

Alle Jahre wieder - Trabitreffen Anklam




Vorneweg: 

         -wir fahren eigentlich jedes Jahr auf´s Trabitreffen in Anklam, allein schon wegen dem viel gelobten Blick über den Tellerrand. Die Szene ist bunt und aufgrund fehlender Herstellerunterstützung ( ;-) ) sehr kreativ & vielfältig , orientiert sich aber oft sehr offensichtlich an der VW-Szene, was ja an sich nicht schlecht ist - weil auch die Volksburg Jungz & Mädelz sehr kreativ sind.
Alles in Allem gibts immer Neues zu entdecken und die Atmosphäre ist eigentlich immer recht entspannt.


Eigentlich. . .

Wie uns schon auf dem IFA - Treffen Burg Stargard auffiel, ist man als Besitzer eines alten Fahrzeugs nicht zwangsläufig willkommen. Wenn es kein Trabant, Wartburg o. ä. ist, fallen manchmal Begriffe wie "Westblech" und man kann schnell in die "normale PKW" Schublade rutschen und wird dementsprechend behandelt.

All die Jahre fuhren wir und auch viele andere Besitzer automobilen Kultuguts  mit unseren alten Autos vors Tor ( nicht auf den eigentlichen Treffenplatz )und stellten die Geräte dort ab. So kam immer eine hübesche Sammlung Exoten zusammen und es war ein schöner Anblick.

Dieses Jahr wurde uns kühl ein Parkplatz zwischen all den neumodernen Produkten internationaler Ingenieurskunst zugewiesen - meckern half nix. Warnweste als Machtsymbol reicht offenbar völlig um für Hinweise immun zu werden.

Also den ersten Unmut mit einem Bier und 2 Eis für die Kleinen gekühlt und Rundschau übern Platz. Insgesamt gab es im Vergleich zum Vorjahr nicht viel Neues, aber bei den Mopeds ist uns was aufgefallen:








Wie es immer ist : viele sehenswerte Autos waren unterwegs und kamen uns auf dem Heimweg entgegen, dummerweise gelang es dabei kein vernünftiges Bild zu machen :-(

Hier die restlichen Bilder vom Platz:




Turbo Dreizylinder Zweitakter ;-)



















Vom Trabant Turbo, über BBS und Rennsportler, Oldschool-Trimm, Show & Shine und auch reichlich Ratten alles dabei. Aber so wirklich Neues diesmal nicht.

Fazit: Nächstes Jahr werden die 5 Euro Eintritt als Tagesbesucher gespart und ein Jahr ausgesetzt - dann schaun wir mal.